Aktuelles

 
Z.Y.M. DANCE STYLE  ist neuer Premium-Partner des DTP e.V.
J. Federico Slemties, DTP-Auslandsbeauftragter, reiste eigens zur Vertragsunterzeichnung nach Hong Kong dem Sitz der Z.Y.M.
 
Zymo1
Kooperation ZYM

 
Laudatio für Pierre Dulaine
 
Obwohl dieser Herr unter seinem Geburtsnamen nicht so bekannt ist, ist das hier nicht weiter relevant, denn unter seinem Künstlernamen Pierre Dulaine ist er in der Tanzwelt absolut nicht mehr wegzudenken.
Sein Vater war früher in Jaffa in der Englischen-Armee stationiert und lernte dort seine spätere Frau kennen.
Der Vater war dem Protestantisch-Irischen Glauben nahe und seine Mutter dem Palestinensischen-Katholischen Glauben. 1944 wurde Pierre Dulaine geboren. 1948 musste dann die Familie nach Amman in Jordanien flüchten. Später als Jugendlicher zog die Familie nach England.
 
Erst ab dem 14 Lebensjahr begann er zu tanzen. 1972 flog er eigentlich nur für eine Urlaubsreise nach New York, aber er entdeckte dort seine brillante Tanz-Partnerin, Yvonne Marceau.
Ihr englischer Trainer, Mr. John Delroy, führte sie zu 4 Weltmeistertiteln in der Latein Sektion.
In Blackpool, das Highlight für einen/e jeden/e Tänzer/innen, warteten jedesmal alle gespannt auf die Auftritte von diesem außergewöhnlichen Latein-Tanzpaar.
Ihre besondere Art und Weise der Darstellung des Tanzens erzeugte beim Publikum Gänsehaut.
Kaum nachzuvollziehen, wer es noch nie gesehen hat!
Zusätzlich waren die beiden in einer Grand Hotel Musical Tour für mehrere Jahre unterwegs, wodurch er auch von der Presse den außerordentlichen Ruf als Tänzer und als herausragender, extraordinärer Tanzlehrer bekam. Ja, das ist mehr als verdient. 
 
Die Ehrungen die er bisher erhielt:
Den American Arts-Award,
den Ellis Iland Medal of Honor,
den Carl Alan Award
und auch nominiert als Ambassador der United Nations als Friedensbotschafter im Tanzen.
 
Neben seiner außergewöhnlichen sportlichen und tänzerischen Kunst-Form, die alle Profis gesehen, erlebt und bewundert haben, zog er auch Kinder, Jugendliche und Erwachsene in seinen Bann.
Neben diesen ganzen Ehrungen war ihm ein Herzenswunsch wichtig der zugleich seine größte Herausforderung war: In seiner Geburtsheimat Jüdische und Palestinensische Kinder gemeinsam zu unterrichten, sich dabei näher zu kommen, sich auch anzufassen zu lernen oder geführt zu werden oder sich führen zu lassen.
Vor ihm standen fast unlösbare Aufgaben, wo er selbst dachte, dass er daran scheitern würde, aber sein Glaube half ihm all diese bevorstehenden Hindernisse durchzustehen und daraus neue Ziele zu entwickeln und neue Wege zu gehen.
Niemand weiß es besser, als er selbst, wie schwierig es dort ist, da er auch dort seine ersten Jahre verlebt hatte und von dort flüchten musste. 
 
„Tanzen mit dem Feind“ so nannte er es selbst. Darüber gibt es auch einen sehr starken, emotionalen und aussagekräftigen Dokumentationsfilm. „Dancing in Jaffa“!
Aus jeder noch so geschlossene Knospe konnte Pierre mit seiner Arbeit prachtvolle Blüten hervorzaubern.
Mit Dancing Classrooms hat er weltweit über 400.000 Kinder in 31 Ländern  miteinbezogen. 
 
Dort sind auch nachträglich Wissenschaftliche Studien in diesen Schulen durchgeführt worden, die belegen, dass es eindeutig weniger Mobbing und Gewalt, dafür mehr Akzeptanz und ein stärkeres Für- und Miteinander gab.
In den betroffenen Schulen hat sich der Umgang untereinander immer zum Positiven entwickelt.
Neben diesen Projekt arbeitete er auch mit Menschen mit Handy-Cap und das nicht nur in Amerika, sondern auch in Genf, wo auch die Doktoren später sogar mit ihren Patienten tanzten. Psychische Patienten fühlten sich mehr und mehr als Menschen respektvoll mit ihren Stärken und Schwächen angenommen. 
 
Das Nehmen und Geben und als Ladies und Gentlemans im Tanzen angenommen zu werden!
Der berühmte Schauspieler Antonio Banderas spielte sehr authentisch das Leben, des noch zu Ehrenden und spiegelte auch seine Rolle in diesen grenzwertigen, sozialen Ebenen sehr gut wieder. Antonio Banderas zeigte in dem Film „Take the Lead“, dass man mit Höflichkeit heutzutage niemals unhöflich sein kann. Dass man mit guten Manieren sein Leben, egal in welcher Lage man ist, gerade auch mit dem Tanzen als Non-Verbale Kommunikation, ändern kann.
 
“May i have this Dance please” ist sein Lebensmotto und Leitsatz zugleich.
 
Wenn zwei Menschen sich auffordern und mit Respekt zum Tanzen sich nähern und begegnen, passiert immer etwas, man spürt und erlebet diesen Menschen währenddessen in eine Art und Weise, die niemals im Vergleich zur heutigen Digitalen Welt, inhaltlich zu beschreiben wäre.
 
Mit höchstem Respekt und höchster Anerkennung möchte ich im Namen des Verbandes DTP e.V. der Deutschen Trainer der Profis und auch persönlich dir Mr. Pierre Dulaine diesen Lifetime Achievement Award überreichen.
 
Michael Hull
(DTP-Kommissionsleiter)

pierre award


 
Kooperationsvertrag zwischen der DEKRA Akademie und dem DTP e.V.
 
Ausbildung von Brandschutzhelferinnen und -helfern bei der DEKRA Akademie. 
Eine neue Richtlinie fordert von jedem gewerblich tätigen Unternehmen - gleich welcher Größe oder Branche - die Ausbildung von Brandschutzhelfern in ausreichender Zahl. Die DEKRA Akademie hat auf diese Vorgaben mit einem maßgeschneiderten Unterweisungsangebot für künftige Brandschutzhelfer/-innen reagiert. 
 
Nichts anbrennen lassen.

Die DEKRA Akademie ist die Fortbildungsdivision innerhalb der DEKRA,
die reichlich Erfahrung in der bundesweiten Ausbildung von Brandschutzhelfern hat. Viele namhafte Großunternehmen zählen zu ihren Kunden.

Als Kooperationspartner der DEKRA Akademie bietet der DTP e.V. allen Tanzschulen einen reduzierten Seminarpreis für die Brandschutzhelfer-Schulungen der DEKRA Akademie bundesweit an.

Die sowohl fachlich als auch rechtlich sicheren Seminare der DEKRA Akademie werden als Gruppenseminare vormittags und nachmittags angeboten.
Ein Seminar geht über 4 Zeitstunden inkl. Pause. Nach Besuch dieses Seminares erhält jeder Teilnehmer eine Teilnahmebestätigung, die im Falle eines Versicherungsschadens durch einen Brand relevant sein wird.
Die Durchführung erfolgt entweder vor Ort in den Tanzschulen selbst oder an einem der über 100 Standorte der DEKRA Akademie in Deutschland.
Auf Grundlage des §10 Abs. 2 Arbeitsschutzgesetz fordert die Technische Regel für Arbeitsstätten ASR A2.2 “Maßnahmen gegen Brände“ von jedem Arbeitgeber die Ausbildung von Brandschutzhelfern.
 
Nähere Informationen unter:
 
 
Dekra Vertrag

 
LAUDATIO DANCESTARS GALA 2016

Deutschlands „beste Tanzshowgala“ kommt aus Düsseldorf

Mit den DanceStars wurde ein internationales Format der Extraklasse nach Düsseldorf geholt, das neue Maßstäbe in Sachen Galaball in Deutschland gesetzt hat. Die Idee der DanceStars Gala, Weltstars der verschiedensten Tanzstile zu vereinen, begeistert zudem auch ein sehr junges Publikum.
Dass dieser Mut bereits bei der ersten DanceStars Gala 2015 mit einer sehr großen Nachfrage belohnt wurde zeigt, wie außergewöhnlich diese Veranstaltung für Tanzfreunde ist und welche Strahlkraft sie über die Grenzen von Düsseldorf hinaus hat.
Die DanceStars Gala 2016 wird zum ersten Mal zur besten Tanzshowgala in Deutschland vom Deutschen Tanztrainer Verband der Professionals (DTP e.V.) gekürt.
Die Event Kommission des DTP e.V. hat sich zusammen mit dem Präsidium dieses Jahr für diese einzigartige Veranstaltung ausgesprochen, da hier dem Publikum zum einen die enorme Vielfalt des Tanzens präsentiert wird und zum anderen die Möglichkeit geboten bekommt zu Livemusik nach den schönsten Melodien selbst das Tanzbein zu schwingen.
Die Dance Stars Gala 2016 durchgeführt von dem Veranstalter-Duo Wladislaw Lalafarjan und Roman Frieling ist somit ein besonderes Highlight und bürgt für höchste Qualität in Sachen „TANZ“.

In Anerkennung freuen wir uns daher, die Dance Stars Gala 2016 als „beste Tanzshowgala Deutschlands“ auszeichnen zu dürfen.

Im Namen des Präsidiums freuen wir uns Wladislaw Lalafarjan und Roman Frieling
den Gläsernen DTP-Award TOP EVENT 2016 in der Landeshauptstadt Düsseldorf übergeben zu dürfen.
 
award dancegala
 

(Foto von links nach rechts: Roman Frieling, Wladislaw Lalafarjan, Stefan Erdmann)

 
PERSONALIE: HEIKO KLEIBRINK ERNEUT ALS DTP-PRÄSIDENT BESTÄTIGT/
 
RICHTUNGSWEISENDE WIEDERWAHL DES PRÄSIDIUMS
 
(Mannheim 16. Juni.2017) - Die Mitglieder des Deutschen Tanztrainer Verbandes der Professionals (DTP) e.V. haben Heiko Kleibrink erneut zum Präsidenten gewählt. Damit tritt Kleibrink seine zweite Amtszeit an. Auf der Mitgliederversammlung in Mannheim wurden Bianka Schreiber-Orschitt als Vizepräsidentin und Alexander Müller als Schatzmeister ebenfalls einstimmig bestätigt. 
 
Die klare Ressortverteilung innerhalb des Präsidiums und seinen Kommissionen gewährleistet eine optimale Verteilung der ehrenamtlichen Unterstützung in allen Bereichen und dient dazu, zukunftsweisende Themen schneller zu generieren.
 
"Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Mitgliedern des DTP e.V. für das mir entgegengebrachte Vertrauen und sehe sowohl in meiner Wiederwahl als auch in der Wiederwahl der Vizepräsidentin und des Schatzmeisters den Kurs des Verbandes als bestätigt", sagt Heiko Kleibrink, DTP e.V. -Präsident. "Das Präsidium des DTP e.V. wird auch in den kommenden Jahren weiter am stetigen Wachstum seines Netzwerkes im Tanzen arbeiten, die Performance des Verbandes steigern und die laufenden Projekte weiter vorantreiben.“
 

DTP Wahl 2017

(Foto von links nach rechts: Heiko Kleibrink - Präsident, Alexander Müller - Schatzmeister, Stefanie Brackmann - Event Kommission, Bianka Schreiber-Orschitt - Vizepräsidentin, Daniel J. Federico Slemties - Auslandsbeauftragter)